Kostenlose Lieferung ab 30€ Warenwert (Deutschland)

Filter einklappen
 
  •  
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Jod 200 µg – aus Kaliumiodid - 250 Kapseln Jod 200 µg – aus Kaliumiodid - 250 Kapseln
15,99 €
inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Inhalt 15,08 € / 100 g

Informationen zu Jod

 

Jod oder in anderer Schreibweise Iod ist ein essentielles Spurenelement. Der Name leitet sich vom griechischen ioeides: veilchenfarben, violett ab, weil die Dämpfe, die entstehen, wenn man Jod erhitzt, violett gefärbt sind. Das Element Jod wurde 1811 bei der Herstellung von Schießpulver aus der Asche von Seetang entdeckt. Im menschlichen Körper ist die Konzentration von Jod in der Schilddrüse am höchsten, wo es in Hormonen wie Thyroxin und Triiodthyronin genutzt wird. Die Schilddrüse kann ungefähr zehn Milligramm Jod speichern; diese Menge reicht für drei Monate.

 

Welche Lebensmittel enthalten Jod?

Bekanntlich wird Speisesalz Jod zur Vorbeugung gegen Jodmangel zugesetzt. Algen, Meeresfrüchte und Seefische liefern viel Jod. Da in Deutschland Futtermittel mit Jod angereichert werden, enthalten auch viele tierische Erzeugnisse wie Milchprodukte dieses Spurenelement. Für die Jodzugabe bei Schlachttieren hat die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit Höchstwerte festgelegt. Die Tabelle zeigt den Jodgehalt ausgesuchter Lebensmittel pro 100 g. Bei Naturprodukten wie Algen kann der Gehalt schwanken. Die Tabelle zeigt jodreiche Lebensmittel (Jodgehalt pro 100 g):

 

Algen

Meeresfrüchte

Fisch

Nori

              50 mcg

Krabben

130 mcg

Kabeljau

155 mcg

Wakame

            350 mcg

Garnele

130 mcg

Makrele

  49 mcg

Kelp/Kombu

bis zu 4.900 mcg

Hummer

100 mcg

Rotbarsch

104,5 mcg

 

Wie kann ein Jodmangel entstehen?

Jodmangel entsteht, wenn man über Lebensmittel nicht genug Jod aufnimmt. Deutschland bzw. Mitteleuropa galt lange als Jodmangelgebiet, da die Böden hierzulande relativ arm an Jod sind. Dies ist bei vielen (gebirgigen) Regionen der Fall, die fernab des Meeres liegen. In diesen betroffenen humiden Klimazonen wurde das Jod im Laufe vieler Jahrmillionen aus der Erde ausgewaschen. Als erfolgreiche Prophylaxe gegen Jodmangel führte Der Schweizer Arzt Bayard 1918 die Anreicherung von Speisesalz mit Jod ein. Die Jodprophylaxe ist in der Schweiz, Österreich, Taiwan und den Vereinigten Staaten gesetzlich geregelt, in Deutschland jedoch nicht.

 

Wie viel Jod braucht man am Tag?

 

Die empfohlene Tagesverzehrmenge von Jod für Österreich, Deutschland und die Schweiz kann man unserem Lexikon entnehmen!

 

Wofür braucht man Jod?

Aus den vielfältigen Funktionen, die Jod erfüllt, lässt sich ablesen, wie wichtig dieses Spurenelement für den menschlichen Körper ist. Jod...

  • trägt zu einer normalen kognitiven Funktion bei
  • trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei
  • trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei
  • trägt zur Erhaltung normaler Haut bei
  • trägt zu einer normalen Produktion von Schilddrüsenhormonen und zu einer normalen Schilddrüsenfunktion bei
  Jod oder in anderer Schreibweise Iod ist ein essentielles Spurenelement. Der Name leitet sich vom griechischen ioeides: veilchenfarben, violett ab, weil die Dämpfe, die entstehen, wenn... mehr erfahren »
Fenster schließen
Informationen zu Jod

 

Jod oder in anderer Schreibweise Iod ist ein essentielles Spurenelement. Der Name leitet sich vom griechischen ioeides: veilchenfarben, violett ab, weil die Dämpfe, die entstehen, wenn man Jod erhitzt, violett gefärbt sind. Das Element Jod wurde 1811 bei der Herstellung von Schießpulver aus der Asche von Seetang entdeckt. Im menschlichen Körper ist die Konzentration von Jod in der Schilddrüse am höchsten, wo es in Hormonen wie Thyroxin und Triiodthyronin genutzt wird. Die Schilddrüse kann ungefähr zehn Milligramm Jod speichern; diese Menge reicht für drei Monate.

 

Welche Lebensmittel enthalten Jod?

Bekanntlich wird Speisesalz Jod zur Vorbeugung gegen Jodmangel zugesetzt. Algen, Meeresfrüchte und Seefische liefern viel Jod. Da in Deutschland Futtermittel mit Jod angereichert werden, enthalten auch viele tierische Erzeugnisse wie Milchprodukte dieses Spurenelement. Für die Jodzugabe bei Schlachttieren hat die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit Höchstwerte festgelegt. Die Tabelle zeigt den Jodgehalt ausgesuchter Lebensmittel pro 100 g. Bei Naturprodukten wie Algen kann der Gehalt schwanken. Die Tabelle zeigt jodreiche Lebensmittel (Jodgehalt pro 100 g):

 

Algen

Meeresfrüchte

Fisch

Nori

              50 mcg

Krabben

130 mcg

Kabeljau

155 mcg

Wakame

            350 mcg

Garnele

130 mcg

Makrele

  49 mcg

Kelp/Kombu

bis zu 4.900 mcg

Hummer

100 mcg

Rotbarsch

104,5 mcg

 

Wie kann ein Jodmangel entstehen?

Jodmangel entsteht, wenn man über Lebensmittel nicht genug Jod aufnimmt. Deutschland bzw. Mitteleuropa galt lange als Jodmangelgebiet, da die Böden hierzulande relativ arm an Jod sind. Dies ist bei vielen (gebirgigen) Regionen der Fall, die fernab des Meeres liegen. In diesen betroffenen humiden Klimazonen wurde das Jod im Laufe vieler Jahrmillionen aus der Erde ausgewaschen. Als erfolgreiche Prophylaxe gegen Jodmangel führte Der Schweizer Arzt Bayard 1918 die Anreicherung von Speisesalz mit Jod ein. Die Jodprophylaxe ist in der Schweiz, Österreich, Taiwan und den Vereinigten Staaten gesetzlich geregelt, in Deutschland jedoch nicht.

 

Wie viel Jod braucht man am Tag?

 

Die empfohlene Tagesverzehrmenge von Jod für Österreich, Deutschland und die Schweiz kann man unserem Lexikon entnehmen!

 

Wofür braucht man Jod?

Aus den vielfältigen Funktionen, die Jod erfüllt, lässt sich ablesen, wie wichtig dieses Spurenelement für den menschlichen Körper ist. Jod...

  • trägt zu einer normalen kognitiven Funktion bei
  • trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei
  • trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei
  • trägt zur Erhaltung normaler Haut bei
  • trägt zu einer normalen Produktion von Schilddrüsenhormonen und zu einer normalen Schilddrüsenfunktion bei
Zuletzt angesehen