Kostenlose Lieferung ab 30€ Warenwert (Deutschland)

Filter einklappen
 
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Kupfer 2 mg - aus Kupfergluconat - Reinsubstanz Vegan - frei von Hilfs- und Zusatzstoffen Kupfer 2 mg - aus Kupfergluconat - Reinsubstanz Vegan - frei...
ab 6,99 €
inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Inhalt 77,67 € / 100 g

Informationen zu Kupfer

 

Als Metall ist Kupfer den Menschen schon seit 10.000 Jahren vertraut. Eine ganze Ära (5. bis 3. Jahrtausend v. Chr.) ist wegen seines verbreiteten Gebrauchs als Kupferzeit benannt. Der Name ist abgeleitet vom lateinischen aes cyprium: „Erz aus Zypern“, denn im Altertum wurde auf dieser Insel Kupfer gewonnen. In der Natur bildet sich Kupfer aus basaltischer Lava als Nuggets oder verzweigte Dendriten. Sogar auf dem Mond wurde Kupfer gefunden. Für viele Mikroorganismen ist Kupfer giftig, für höher entwickelte Lebewesen jedoch ein lebensnotwendiges Spurenelement. Kupfer wird im Dünndarm aufgenommen und vorrangig in der Leber gespeichert. Überflüssiges Kupfer wird mit der Gallenflüssigkeit ausgeschieden.

 

Welche Lebensmittel enthalten Kupfer?

Fisch, Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte sind kupferreiche Lebensmittel. Nüsse, Samen, Kakao und Innereien enthalten ebenfalls viel Kupfer. Die Aufnahme von Kupfer im Körper hängt stark von der Nahrungszusammensetzung ab. Die gleichzeitige Zufuhr von Vitamin C fördert die Kupferabsorption. Zu hohe Konzentration an Eisen und Zink hingegen können die Aufnahme von Kupfer hemmen.

Die Tabelle zeigt den Kupfergehalt pro 100 g:

Getreide

Hülsenfrüchte

Fisch

Weizenvollkornmehl

459 mcg

Kichererbsen

  449 mcg

Lachs

129 mcg

Roggenvollkornmehl

463 mcg

Linsen

  738 mcg

Forelle

147 mcg

Hafer, ganz

470 mcg

Sojabohnen

1200 mcg

Schellfisch

610 mcg

 

Wozu braucht man Kupfer?

Obwohl der Mikronährstoff in unserem Organismus nur in Spuren vorhanden ist, hat er eine Vielzahl von Funktionen. Kupfer trägt bei zu:

  • der Erhaltung von normalem Bindegewebe
  • einem normalen Energiestoffwechsel
  • einer normalen Funktion des Nervensystems
  • einer normalen Haarpigmentierung
  • einem normalen Eisentransport im Körper
  • einer normalen Hautpigmentierung
  • einer normalen Funktion des Immunsystems
  • dem Schutz der Zellen vor oxidativem Stress

 

Wie viel Kupfer braucht man am Tag?

Die empfohlene Tagesverzehrmenge von Kupfer kann man unserem Lexikon entnehmen!

  Als Metall ist Kupfer den Menschen schon seit 10.000 Jahren vertraut. Eine ganze Ära (5. bis 3. Jahrtausend v. Chr.) ist wegen seines verbreiteten Gebrauchs als Kupferzeit benannt. Der... mehr erfahren »
Fenster schließen
Informationen zu Kupfer

 

Als Metall ist Kupfer den Menschen schon seit 10.000 Jahren vertraut. Eine ganze Ära (5. bis 3. Jahrtausend v. Chr.) ist wegen seines verbreiteten Gebrauchs als Kupferzeit benannt. Der Name ist abgeleitet vom lateinischen aes cyprium: „Erz aus Zypern“, denn im Altertum wurde auf dieser Insel Kupfer gewonnen. In der Natur bildet sich Kupfer aus basaltischer Lava als Nuggets oder verzweigte Dendriten. Sogar auf dem Mond wurde Kupfer gefunden. Für viele Mikroorganismen ist Kupfer giftig, für höher entwickelte Lebewesen jedoch ein lebensnotwendiges Spurenelement. Kupfer wird im Dünndarm aufgenommen und vorrangig in der Leber gespeichert. Überflüssiges Kupfer wird mit der Gallenflüssigkeit ausgeschieden.

 

Welche Lebensmittel enthalten Kupfer?

Fisch, Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte sind kupferreiche Lebensmittel. Nüsse, Samen, Kakao und Innereien enthalten ebenfalls viel Kupfer. Die Aufnahme von Kupfer im Körper hängt stark von der Nahrungszusammensetzung ab. Die gleichzeitige Zufuhr von Vitamin C fördert die Kupferabsorption. Zu hohe Konzentration an Eisen und Zink hingegen können die Aufnahme von Kupfer hemmen.

Die Tabelle zeigt den Kupfergehalt pro 100 g:

Getreide

Hülsenfrüchte

Fisch

Weizenvollkornmehl

459 mcg

Kichererbsen

  449 mcg

Lachs

129 mcg

Roggenvollkornmehl

463 mcg

Linsen

  738 mcg

Forelle

147 mcg

Hafer, ganz

470 mcg

Sojabohnen

1200 mcg

Schellfisch

610 mcg

 

Wozu braucht man Kupfer?

Obwohl der Mikronährstoff in unserem Organismus nur in Spuren vorhanden ist, hat er eine Vielzahl von Funktionen. Kupfer trägt bei zu:

  • der Erhaltung von normalem Bindegewebe
  • einem normalen Energiestoffwechsel
  • einer normalen Funktion des Nervensystems
  • einer normalen Haarpigmentierung
  • einem normalen Eisentransport im Körper
  • einer normalen Hautpigmentierung
  • einer normalen Funktion des Immunsystems
  • dem Schutz der Zellen vor oxidativem Stress

 

Wie viel Kupfer braucht man am Tag?

Die empfohlene Tagesverzehrmenge von Kupfer kann man unserem Lexikon entnehmen!

Zuletzt angesehen