Kostenlose Lieferung ab 30€ Warenwert (Deutschland)

Filter einklappen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
-40%
Vitamin D3 Liquid 1.000 IE Vegan pro Tropfen Vitamin D3 Liquid 1.000 IE Vegan pro Tropfen
9,99 €
ab 5,99 €
inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Inhalt 29,95 € / 100 ml
Vitamin D3 Depot 50.000 I.E. - Vegane Tabletten Vitamin D3 Depot 50.000 I.E. - Vegane Tabletten
ab 13,99 €
inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Inhalt 63,59 € / 100 g
-10%
Vitamin D3 1000 IE - Ideal für Kinder zum lutschen oder kauen - vegane Tabletten Vitamin D3 1000 IE - Ideal für Kinder zum lutschen oder kauen...
9,99 €
ab 8,99 €
inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Inhalt 112,38 € / 100 g
Vitamin D3 1.000 I.E. - 100 Tabletten Vitamin D3 1.000 I.E. - 100 Tabletten
6,99 €
inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Inhalt 116,50 € / 100 g
Vitamin D3 2000 IE - zum Diätmanagement bei Osteomalazie - 120 Vegane Tabletten Vitamin D3 2000 IE - zum Diätmanagement bei Osteomalazie - 120...
7,49 €
inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Inhalt 107,00 € / 100 g
-31%
Vitamin K2 MK7 90 µg plus Vitamin D3 800 IE - 60 Kapseln Vitamin K2 MK7 90 µg plus Vitamin D3 800 IE - 60 Kapseln
12,99 €
8,99 €
inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Inhalt 33,30 € / 100 g
-38%
Vitamin D 400 I.U. - 100 Tabletten Vitamin D 400 I.U. - 100 Tabletten
7,99 €
4,99 €
inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Inhalt 18,48 € / 100 g
-40%
Vitamin D3 Liquid 5.000 IE Depot - vegane Tropfen - Nur eine Portion / 5 Tage Vitamin D3 Liquid 5.000 IE Depot - vegane Tropfen - Nur eine...
14,99 €
ab 8,99 €
inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Inhalt 44,95 € / 100 ml
Vitamin D3 1000 IE/IU Gummibärchen - Orange Geschmack - 100% vegan aus Flechten ohne Gelatine Vitamin D3 1000 IE/IU Gummibärchen - Orange Geschmack - 100%...
ab 15,99 €
inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Inhalt 6,66 € / 100 g

Vitamin D kaufen – vegan und made in Germany

Bei uns kannst du Vitamin-D-Tabletten kaufen – in hoher Qualität in Deutschland produziert. Das Beste daran? Sie sind vegan, also perfekt für jede Art von Ernährung! Alles, was du zu dem lebenswichtigen Stoff wissen musst, erfährst du hier.

Was ist Vitamin D?

Vitamin D bezeichnet eine Gruppe fettlöslicher Vitamine, der Calciferole, die dein Körper mithilfe von UV-B-Strahlung aus vorhandenen Vorstufen des Vitamins bilden kann. Aus diesem Grund trägt es auch den Namen „Sonnenvitamin“. Vitamin D kaufen, das geht bei uns schnell und sicher.

Anfang des 20. Jahrhunderts entdeckte die Forschung Vitamin D, als sie eigentlich nach einem Heilmittel für Rachitis suchte. Die Verantwortlichen wiesen nach, dass die Krankheit durch Bestrahlung mit UV-Licht geheilt werden kann. In Experimenten verabreichten sie den Betroffenen außerdem Lebertran und schlossen daraus, dass der Auslöser von Rachitis ein Ernährungsdefizit war. Zunächst vermuteten sie Vitamin A als Übeltäter, das stellte sich allerdings als falsch heraus – es war ein anderes, bis dato unbekanntes Vitamin. Da es sich um das vierte entdeckte handelte, ordneten die Forschenden ihm nach A, B und C den Buchstaben D zu. Und so nahm Vitamin D seinen Platz im Reigen der lebensnotwendigen Substanzen ein.

Wenn wir von Vitamin D sprechen, meinen wir in den meisten Fällen konkret Vitamin D3, das natürliche Vitamin, das der menschliche Körper produziert. Vitamin D3 kaufen kannst du bei uns im Onlineshop in praktischer Tablettenform.

  • vegan
  • beste Qualität
  • made in Germany

Was macht Vitamin D in unserem Körper?

Die Aufgaben von Vitamin D auf einen Blick:

  • spielt zentrale Rolle bei der Knochenmineralisierung
  • an Bildung von Proteinen beteiligt
  • an Steuerung von Genen beteiligt
  • erhält die normale Funktion der Muskeln
  • erhält ein normales Immunsystem

Im Internetauftritt des RKI kannst du dich dazu noch ein bisschen genauer belesen.

Was macht Vitamin D nun ganz konkret?

Vitamin D fördert die Calciumaufnahme im Magen-Darm-Trakt und den Transport von Calcium an die Orte, an denen es gebraucht wird, nämlich zu den Knochen und Zähnen. So trägt Vitamin D zur Erhaltung eines normalen Skeletts und Kauapparates bei. Darüber hinaus spielt es eine Rolle bei Stoffwechselvorgängen wie der Zellteilung, der Regulierung des Phosphathaushalts sowie dem Erhalt einer normalen Funktion der Muskeln und des Immunsystems.

So kommst du an das wertvolle Vitamin D

Bei einem Mangel kannst du Vitamin D kaufen – die praktische Tablettenform ist leicht zu schlucken und deckt bei korrekter Dosierung deinen Bedarf sehr gut ab. Lass aber vorher deine Ärztin oder deinen Arzt deine Blutwerte kontrollieren, denn eine Überdosierung ist sehr gefährlich! Das meiste Vitamin D stellt dein Körper selbst her, denn in Lebensmitteln kommt es kaum vor.

Vitamin-D-Gehalt in Nahrungsmitteln: Wo ist viel Vitamin D drin?

 

Über die Nahrung deckst du bloß 5–20 % deines Vitamin-D3-Bedarfs. Nur wenige Lebensmittel, meist tierischen Ursprungs wie Fettfische, Innereien und Eier, enthalten vergleichsweise viel Vitamin D. In pflanzlichen Nahrungsmitteln findest du es kaum. Lebst du vegan, musst du neben B12 besonders darauf achten.

 

Diese Nahrungsmittel enthalten viel Vitamin D (enthaltenes Vitamin D in mcg auf 100 g Lebensmittel): 

Fisch

Innereien

Milchprodukte, Ei

Lachs

16,30

Hühnerleber

1,30

Hühnerei

2,93

Räucheraal

90,00

Rinderleber

1,70

Schlagsahne

1,10

Ostseehering

7,80

Rinderherz

1,00

Vollmilch

1,24

Forelle

22,00

Kalbsbries

0,06

Gouda1

1,25

1 (40% F.i.Tr.)

 

Bildung von Vitamin D durch UV-Strahlung

Viel, viel wichtiger für deinen Vitamin-D-Vorrat ist die Sonne. Ja, das hast du richtig gelesen! Die Sonnenvernarrten unter euch machen in der Hinsicht also alles korrekt. Denn unser Körper bildet mit den entsprechenden Ausgangsstoffen das essenzielle Vitamin einfach selbst, und zwar in unserer Haut, wenn UV-Strahlung auf sie trifft. Dafür reichen bereits zwischen 5 und 25 Minuten Sonnenschein pro Tag. Übrigens gelangen UV-Strahlen trotz Wolkendecke auf unsere Erde, und auch im Schatten tankst du vor allem im Sommer ausreichend Licht – du musst also nicht in der prallen Sonne sitzen. Wie lange du dich am besten dem Sonnenschein aussetzt, ist abhängig von deinem Hauttyp, deiner Kleidung und Sonnencreme.

Trotzdem: Achte beim längeren Aufenthalt in der Sonne immer auf genügend Sonnenschutz, um Sonnenbrand und Hautkrebs vorzubeugen.

Vitamin D: Mangel und Überdosierung

Wie äußert sich ein Vitamin-D-Mangel?

Ein Mangel an Vitamin D zeigt sich bei Erwachsenen nur schleichend. Der Calcium- und Phosphatstoffwechsel ist gestört, die Knochen werden demineralisiert. Bleibt der Mangel über einen langen Zeitraum bestehen, kann es zu Erkrankungen kommen – weiche, poröse Knochen sind die Folge. Leiden Kinder an Vitamin-D-Mangel, kann es schlimme Konsequenzen haben: Die Knochen bleiben weich und verformen sich.

Risikogruppen für Vitamin-D-Mangel

Ältere Menschen und Säuglinge zählen zur Risikogruppe. Mit zunehmendem Alter verringert sich die Vitamin-D-Synthese, zudem sind beide Altersgruppen meist nicht ausreichend an der Sonne. Dasselbe gilt für Menschen, die viel Zeit in Gebäuden zubringen oder aufgrund ihres Kleidungsstils kaum bis gar keine Hautpartien der UV-Strahlung aussetzen. Rauchen, Alkohol und bestimmte Medikamente sind der Bildung von Vitamin D ebenfalls hinderlich.

Wie äußert sich ein Zuviel an Vitamin D?

Auf natürlichem Wege wirst du vermutlich kaum zu viel des Vitamins in deinem Körper haben. Nimmst du allerdings zum Beispiel über Nahrungsergänzungsmittel zu viel Vitamin D zu dir, kommt es zu Vergiftungserscheinungen. Erhöhter Harndrang, Übelkeit, Erbrechen und Nierensteine sind die Folge. Im schlimmsten Fall schädigst du sogar deine Nieren.

! Darum lass unbedingt dein Blutbild von deiner Ärztin oder deinem Arzt checken, bevor du Vitamin D einnimmst!

Vitamin-D-Mangel vorbeugen: Das kannst du tun

Unser Körper kann Vitamin D hervorragend im Fett- und Muskelgewebe speichern. Im Sommer baust du dir daher für die dunklen Monate einen Vorrat auf. Wenn du dir Sorgen machst, dass das nicht ganz ausreicht, oder du zur Risikogruppe zählst, kannst du bei uns Vitamin D kaufen.

  • Geh täglich an die frische Luft! Bonus: Bei einem Spaziergang oder einer Runde Joggen tankst du nicht nur Sonne, sondern tust dir gleichzeitig mit der Bewegung etwas Gutes.
  • Benutze nicht das ganze Jahr über Sonnencreme. Laut RKI solltest du zwischen März und Oktober zwei- bis dreimal die Woche deine Haut ohne Sonnenschutz ins Freie lassen.
  • Wenn du dich nicht vegan ernährst, dann greif ruhig zu Milchprodukten, Eiern und fettem Fisch. Denn die enthalten vergleichsweise viel Vitamin D.
  • Eine Supplementation, etwa in Tablettenform, kann sinnvoll sein. Das gilt vor allem für ältere Menschen und für jene, die sich aus bestimmten Gründen selten an die Sonne begeben.

Wie viel Vitamin D braucht man am Tag?

Die empfohlene Tagesverzehrmenge von Vitamin D kannst du unserem Lexikon entnehmen. Sie hängt vom Alter, dem Gewicht und anderen individuellen Voraussetzungen ab. Deine Ärztin oder dein Arzt können dir die beste Dosierungsempfehlung geben.

Bei uns kannst du Vitamin-D-Tabletten kaufen – in hoher Qualität in Deutschland produziert. Das Beste daran? Sie sind vegan, also perfekt für jede Art von Ernährung! Alles, was du zu dem... mehr erfahren »
Fenster schließen
Vitamin D kaufen – vegan und made in Germany

Bei uns kannst du Vitamin-D-Tabletten kaufen – in hoher Qualität in Deutschland produziert. Das Beste daran? Sie sind vegan, also perfekt für jede Art von Ernährung! Alles, was du zu dem lebenswichtigen Stoff wissen musst, erfährst du hier.

Was ist Vitamin D?

Vitamin D bezeichnet eine Gruppe fettlöslicher Vitamine, der Calciferole, die dein Körper mithilfe von UV-B-Strahlung aus vorhandenen Vorstufen des Vitamins bilden kann. Aus diesem Grund trägt es auch den Namen „Sonnenvitamin“. Vitamin D kaufen, das geht bei uns schnell und sicher.

Anfang des 20. Jahrhunderts entdeckte die Forschung Vitamin D, als sie eigentlich nach einem Heilmittel für Rachitis suchte. Die Verantwortlichen wiesen nach, dass die Krankheit durch Bestrahlung mit UV-Licht geheilt werden kann. In Experimenten verabreichten sie den Betroffenen außerdem Lebertran und schlossen daraus, dass der Auslöser von Rachitis ein Ernährungsdefizit war. Zunächst vermuteten sie Vitamin A als Übeltäter, das stellte sich allerdings als falsch heraus – es war ein anderes, bis dato unbekanntes Vitamin. Da es sich um das vierte entdeckte handelte, ordneten die Forschenden ihm nach A, B und C den Buchstaben D zu. Und so nahm Vitamin D seinen Platz im Reigen der lebensnotwendigen Substanzen ein.

Wenn wir von Vitamin D sprechen, meinen wir in den meisten Fällen konkret Vitamin D3, das natürliche Vitamin, das der menschliche Körper produziert. Vitamin D3 kaufen kannst du bei uns im Onlineshop in praktischer Tablettenform.

  • vegan
  • beste Qualität
  • made in Germany

Was macht Vitamin D in unserem Körper?

Die Aufgaben von Vitamin D auf einen Blick:

  • spielt zentrale Rolle bei der Knochenmineralisierung
  • an Bildung von Proteinen beteiligt
  • an Steuerung von Genen beteiligt
  • erhält die normale Funktion der Muskeln
  • erhält ein normales Immunsystem

Im Internetauftritt des RKI kannst du dich dazu noch ein bisschen genauer belesen.

Was macht Vitamin D nun ganz konkret?

Vitamin D fördert die Calciumaufnahme im Magen-Darm-Trakt und den Transport von Calcium an die Orte, an denen es gebraucht wird, nämlich zu den Knochen und Zähnen. So trägt Vitamin D zur Erhaltung eines normalen Skeletts und Kauapparates bei. Darüber hinaus spielt es eine Rolle bei Stoffwechselvorgängen wie der Zellteilung, der Regulierung des Phosphathaushalts sowie dem Erhalt einer normalen Funktion der Muskeln und des Immunsystems.

So kommst du an das wertvolle Vitamin D

Bei einem Mangel kannst du Vitamin D kaufen – die praktische Tablettenform ist leicht zu schlucken und deckt bei korrekter Dosierung deinen Bedarf sehr gut ab. Lass aber vorher deine Ärztin oder deinen Arzt deine Blutwerte kontrollieren, denn eine Überdosierung ist sehr gefährlich! Das meiste Vitamin D stellt dein Körper selbst her, denn in Lebensmitteln kommt es kaum vor.

Vitamin-D-Gehalt in Nahrungsmitteln: Wo ist viel Vitamin D drin?

 

Über die Nahrung deckst du bloß 5–20 % deines Vitamin-D3-Bedarfs. Nur wenige Lebensmittel, meist tierischen Ursprungs wie Fettfische, Innereien und Eier, enthalten vergleichsweise viel Vitamin D. In pflanzlichen Nahrungsmitteln findest du es kaum. Lebst du vegan, musst du neben B12 besonders darauf achten.

 

Diese Nahrungsmittel enthalten viel Vitamin D (enthaltenes Vitamin D in mcg auf 100 g Lebensmittel): 

Fisch

Innereien

Milchprodukte, Ei

Lachs

16,30

Hühnerleber

1,30

Hühnerei

2,93

Räucheraal

90,00

Rinderleber

1,70

Schlagsahne

1,10

Ostseehering

7,80

Rinderherz

1,00

Vollmilch

1,24

Forelle

22,00

Kalbsbries

0,06

Gouda1

1,25

1 (40% F.i.Tr.)

 

Bildung von Vitamin D durch UV-Strahlung

Viel, viel wichtiger für deinen Vitamin-D-Vorrat ist die Sonne. Ja, das hast du richtig gelesen! Die Sonnenvernarrten unter euch machen in der Hinsicht also alles korrekt. Denn unser Körper bildet mit den entsprechenden Ausgangsstoffen das essenzielle Vitamin einfach selbst, und zwar in unserer Haut, wenn UV-Strahlung auf sie trifft. Dafür reichen bereits zwischen 5 und 25 Minuten Sonnenschein pro Tag. Übrigens gelangen UV-Strahlen trotz Wolkendecke auf unsere Erde, und auch im Schatten tankst du vor allem im Sommer ausreichend Licht – du musst also nicht in der prallen Sonne sitzen. Wie lange du dich am besten dem Sonnenschein aussetzt, ist abhängig von deinem Hauttyp, deiner Kleidung und Sonnencreme.

Trotzdem: Achte beim längeren Aufenthalt in der Sonne immer auf genügend Sonnenschutz, um Sonnenbrand und Hautkrebs vorzubeugen.

Vitamin D: Mangel und Überdosierung

Wie äußert sich ein Vitamin-D-Mangel?

Ein Mangel an Vitamin D zeigt sich bei Erwachsenen nur schleichend. Der Calcium- und Phosphatstoffwechsel ist gestört, die Knochen werden demineralisiert. Bleibt der Mangel über einen langen Zeitraum bestehen, kann es zu Erkrankungen kommen – weiche, poröse Knochen sind die Folge. Leiden Kinder an Vitamin-D-Mangel, kann es schlimme Konsequenzen haben: Die Knochen bleiben weich und verformen sich.

Risikogruppen für Vitamin-D-Mangel

Ältere Menschen und Säuglinge zählen zur Risikogruppe. Mit zunehmendem Alter verringert sich die Vitamin-D-Synthese, zudem sind beide Altersgruppen meist nicht ausreichend an der Sonne. Dasselbe gilt für Menschen, die viel Zeit in Gebäuden zubringen oder aufgrund ihres Kleidungsstils kaum bis gar keine Hautpartien der UV-Strahlung aussetzen. Rauchen, Alkohol und bestimmte Medikamente sind der Bildung von Vitamin D ebenfalls hinderlich.

Wie äußert sich ein Zuviel an Vitamin D?

Auf natürlichem Wege wirst du vermutlich kaum zu viel des Vitamins in deinem Körper haben. Nimmst du allerdings zum Beispiel über Nahrungsergänzungsmittel zu viel Vitamin D zu dir, kommt es zu Vergiftungserscheinungen. Erhöhter Harndrang, Übelkeit, Erbrechen und Nierensteine sind die Folge. Im schlimmsten Fall schädigst du sogar deine Nieren.

! Darum lass unbedingt dein Blutbild von deiner Ärztin oder deinem Arzt checken, bevor du Vitamin D einnimmst!

Vitamin-D-Mangel vorbeugen: Das kannst du tun

Unser Körper kann Vitamin D hervorragend im Fett- und Muskelgewebe speichern. Im Sommer baust du dir daher für die dunklen Monate einen Vorrat auf. Wenn du dir Sorgen machst, dass das nicht ganz ausreicht, oder du zur Risikogruppe zählst, kannst du bei uns Vitamin D kaufen.

  • Geh täglich an die frische Luft! Bonus: Bei einem Spaziergang oder einer Runde Joggen tankst du nicht nur Sonne, sondern tust dir gleichzeitig mit der Bewegung etwas Gutes.
  • Benutze nicht das ganze Jahr über Sonnencreme. Laut RKI solltest du zwischen März und Oktober zwei- bis dreimal die Woche deine Haut ohne Sonnenschutz ins Freie lassen.
  • Wenn du dich nicht vegan ernährst, dann greif ruhig zu Milchprodukten, Eiern und fettem Fisch. Denn die enthalten vergleichsweise viel Vitamin D.
  • Eine Supplementation, etwa in Tablettenform, kann sinnvoll sein. Das gilt vor allem für ältere Menschen und für jene, die sich aus bestimmten Gründen selten an die Sonne begeben.

Wie viel Vitamin D braucht man am Tag?

Die empfohlene Tagesverzehrmenge von Vitamin D kannst du unserem Lexikon entnehmen. Sie hängt vom Alter, dem Gewicht und anderen individuellen Voraussetzungen ab. Deine Ärztin oder dein Arzt können dir die beste Dosierungsempfehlung geben.

Zuletzt angesehen